18.05.2019 – 1. Eisenhüttenstädter Schwimmmeeting

 

Nun war es endlich so weit, am gestrigen Samstag fand im Inselbad Eisenhüttenstadt organisiert von der SG Aufbau der erste Schwimmwettkampf seit ca. 30 Jahren statt. Aus dem damaligen 50 m Wettkampfbecken wurde Anfang der neunziger Jahre ein 25 m Becken gebaut. Die Abteilung Schwimmen der SG Aufbau nahm es in die Hand mit vielen ehrenamtlichen Helfern dieses 25 m Becken wettkampftauglich zu machen. Nach 6 Monaten Vorbereitung konnte der erste Hütte Cup steigen. Die Stadtwerke stellten uns über ein Sponsoring die Halle günstig zur Verfügung und übernahmen auch die Kosten für die Pokale der punktbesten Leistung je Jahrgang auf den 50 m Strecken. Die Abteilung Schwimmen bedankt sich bei den Stadtwerken und auch bei allen anderen Sponsoren. Nach einer kurzen Eröffnung durch die Abteilungsleiterin und dem Bürgermeister Frank Balzer gingen Acht Vereine mit insgesamt 180 Sportlern an den Start. Nicht nur Frankfurt, Cottbus, Fürstenwalde, Schwedt, Senftenberg und Stahl Eisenhüttenstadt sondern auch die SG Schöneberg aus Berlin schenkten uns ihr Vertrauen und schickten ihre Sportler zum ersten Hütte Cup ins Inselbad.
Mit 60 Schwimmern waren die Aufbauschwimmer am meisten vertreten, aber auch am aufgeregtesten da es der erste Heimwettkampf war. Die Ergebnisse zeigten aber, das im Inselbad schnell geschwommen werden konnte. Nora Bölicke, Jahrgang 2009, stellte in 50 m Schmetterling in einer Zeit von 00:33,99 min einen neuen Landesrekord in ihrem Jahrgang auf. 90 Prozent der 239 Starts unserer Mädchen und Jungen konnten mit neuen Bestzeiten abgerechnet werden. Isabella Dewerne (Jahrgang 2011), Ande Bührig (Jahrgang 2010), Sophie Niethe (Jahrgang 2006), Annabell Graf (Jahrgang 2004) und Cosima Schlensog (Jahrgang 2003) schafften es mit tollen Zeiten auf ihren Hauptstrecken jeweils die Pokalwertung zu gewinnen und die doch besonderen Pokale mit nach Hause nehmen zu dürfen. 45 unserer Schwimmer und Schwimmerinnen konnten sich in die Siegerlisten eintragen und davon 27 Kinder auf das oberste Podest klettern. Vier bzw. Fünf Starts und somit Vier oder Fünf Podestplätze schafften : Matteo Christian Dewerne (2013), Max Kliemank , Dennis Sparmann, Collin Spanehl ( alle 2012), Hannah Badorrek (2013), Marie Engelien (2012), Ande Bührig (2010), Ben Schmidt (2009), Nora Bölicke (2009), Karoline Philipp (2008), Annabell Graf (2004), Ole Einar Bührig , Sophie Niethe ( beide 2006), Charline Berg (2007), Meggan Rusko (2008), Cosima Schlensog(2003), Nora Bölicke (2009), Isabella Derwerne (2011).

 

Ramona Horn-Makoschey