30.05.-2.06.2019 – Nora, Sophie und Liah triumphierten in Esjberg (Dänemark)

 

Einen gelungenen Abschluss des Trainingsjahres erreichten unsere 11 AUFBAU Schwimmer beim diesjährigen 22. Schwimm Cup in Esjberg/Dänemark. Diesmal ging es nicht in eine Schule zur Übernachtung sondern das nahe gelegene Hostel war unsere Wohnstätte. Diese doch etwas kostenintensive Variante war eine gute Entscheidung und werden wir auch im nächsten Jahr nutzen. Dank der Eltern vor Ort war auch eine wettkampfgerechte Verpflegung gegeben. 81 Vereine aus 4 Ländern nahmen wieder an diesem Event teil. Unsere Schwimmer zeigten insgesamt starke Leistungen. Nicht nur gute Zeiten sondern auch Rekorde konnten von unseren Schwimmern aufgestellt werden. Nora Bölicke ( Jahrgang 2009) konnte zwei brandenburgische Landesrekorde knacken. Die 50 m Freistil beendete Nora in 00:31,23min und der neue Rekord in 50 m Schmetterling steht nun im Jahrgang 2009 bei 00:33,64 min. In beiden Strecken und auch in 25 m Freistil und 25 m Rücken stellte Nora einen neuen Meetingrekord auf. Nora gewann nicht nur diese fünf Kurzstrecken, sondern setzte sich auch in neuer persönlicher Bestzeit in 100 m Freistil durch.

Ihr tolles Abschneiden rundete sie mit weiteren Medaillen ab. Silber in 100 m und 50 m Rücken , in 200 m Freistil und Bronze in 100 m Schmetterling kamen zu den 6 Goldmedaillen dazu. Sophie Niethe (Jahrgang 2006) verbesserte die Vereinsrekorde in 100 m Schmetterling, 200 m und 50 m Freistil und in 100 m Rücken. Auch in diesem Jahr schaffte sie es wieder auf das Podest zu schwimmen. Gold gewann Sophie in 200 m Freistil und in 50 m Rücken. Im abendlichen Finale erkämpfte sie sich noch eine Bronzemedaille in 100 m Rücken. Unsere jüngste Teilnehmerin in diesem Jahr war Liah Friedrich (Jahrgang 2010). Liah war durch ihre ältere Schwester schon öfters dabei, aber ging in diesem Jahr das erste Mal selbst an den Start. Ein riesiges Pensum stand für sie auf dem Programm. Liah schwamm sich in 7 Vorläufen ins Finale und erreichte dort mit Platz 4 ihre schwächste Platzierung, und dies gleich vier Mal. In 25 m Rücken konnte Liah als Zweite auf das Siegerpodest und Bronze gewann sie in 25 m Freistil, 50 m Schmetterling und 50 m Rücken. Eine weitere Finalteilnahme erkämpfte sich Meggan Rusko (Jahrgang 2008) in 50 m Freistil. Sie schwamm schon im Vorlauf eine neue persönliche Bestzeit, steigerte sich im Finale nochmals und belegte einen tollen sechsten Platz. Knapp das Finale verpasste Charline Berg mit Platz 9 im Vorlauf in 25 m Rücken und 25 m Brust.

Ramona Horn – Makoschey