14.12.19  – Zwergencup Spremberg

 
Aufgeregt fuhren die Jüngsten der SG Aufbau zum Zwergen Cup nach Spremberg. Für die Sechs-bis Siebenjährigen Schwimmer war dies der erste Wettkampf überhaupt. Erfahrende Schwimmer wie die neunjährige Liah Friedrich begleiteten das Team. Die Erfahrung zeigte sich auch in Liahs Endergebnis. Auf allen vier 25 m Strecken schwamm sie in neuen persönlichen Bestzeiten zum Sieg und war somit die erfolgreichste Aufbau Schwimmerin. Mia Busse (Jahrg.2010) und Marie Engelien (Jahrg.2012) konnten sich jeweils in 25 m DB in die Siegerlisten eintragen und standen ganz oben auf dem Podest. Laurynus Lukosius (Jahrg.2010) zeigte bei seinem dritten Wettkampf erneut eine Leistungssteigerung und wurde mit Platz 2 in 25 m Rücken geehrt. Für alle Anderen wurde Spremberg der erste Wettkampf in der noch hoffentlich weiteren Schwimmentwicklung. Lotta Kanja, Mila Oelschläger und Kian Tekin schafften es auch auf Anhieb auf das Podest zu schwimmen. Die noch fünfjährige Lotta wurde jeweils mit Bronze in 25 m Rückenbeine, Rücken und Freistil geehrt. Mila erreichte in 25 m Brust den dritten Platz und der achtjährige Kian wurde ebenfalls Dritter aber in 25 m Rücken. Platz vier und somit knapp am Podest vorbei erreichten Jonas Thiele, Thea Falkenberg, Curly Sue Perl ihre besten Platzierungen.  

 

(Ramona Horn-Makoschey)


   

6.-8. Dezember 2019 – 27. Internationale Weihnachtsgala Braunschweig

 
Erfolgreich haben sich unsere Aufbau Schwimmer in Braunschweig präsentiert. Mit insgesamt 22 Medaillen im Gepäck beendeten unsere etwas älteren Kids das Wettkampfjahr 2019.

Im Bild: Nora Bölicke, Sophie Niethe, Louisa Pehle, Cosima Schlensog, Tim Stein, Arthur Pehle, Ben Schmidt (von links nach rechts) 

   

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

24.11.19 (Berlin) – Nora und Karolin starteten erfolgreich beim 10-Länderkampf

 
Der diesjährige 10 Ländervergleich der Landesverbände (Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, NRW, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen) fand wie in jedem Jahr Ende November im SSE Berlin statt. Jeder Landesverband schickte jeweils seine 2 besten Sportler der Jahrgänge 2006, 05, 04 bzw. Sportlerinnen der Jahrgänge 2010, 09, 08 an den Start. Nora Bölicke und Karolin Philipp von der SG Aufbau Eisenhüttenstadt waren beide in die Landesauswahl berufen. Karolin Philipp ging im Jahrgang 2008 in 100 m Brust an den Start und konnte ihre alte Bestzeit um 3 Sek. steigern. Sie erreiche damit  in 01:23,70 min einen hervorragenden 7. Platz. Ein wahres Mammutprogramm hatte Nora Bölicke zu erfüllen. Sie wurde in zwei Staffeln eingesetzt und ging in 100 m Schmetterling, 100 m Rücken, 100 m Freistil und in 200 m Lagen an den Start und dies alles in nur 3,5 Stunden. Die 100 m Schmetterling beendete Nora als Zweite in der Zeit von 01:17,80 min. Zu kurz war dann die Zeit der Erholung, um ihrer Favoritenrolle auf der 100 m Rückenstecke gerecht zu werden. Mit 01:16,80 min erkämpfte sich Nora trotzdem auch hier den zweiten Platz. In einer kurzen Pause (da Nora nicht in Brust an den Start ging) konnte Nora Kraft tanken und erkämpfte sich in einem harten Rennen, welches erst auf den letzten Metern entschieden wurde, in neuem Landesrekord auf der 100 m Freistilstrecke, den ersten Platz. Der neue Landesrekord der zehnjährigen Mädchen steht jetzt bei 01:06,77 min. Diese Zeit reichte für Nora Bölicke aus, um den Preis der „Besten Einzelleistung“ in Empfang zu nehmen. Die 200 m Lagen beendete Nora als Fünfte, in neuer persönlicher Bestzeit. Der Landesverband Brandenburg belegte am Ende den fünften Platz in der Länderwertung.

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

16.11.2019 – Eberswalder Forstpokal

 
Trotz vielen krankheitsbedingten Ausfällen waren die Aufbau Schwimmer beim Eberswalder Forstpokal wieder erfolgreich. Um sich unter die Besten zu platzieren waren top Zeiten notwendig, weil 12 Vereine aus 3 Bundesländern ihre Sportler nach Eberswalde an den Start schickten. Für Nora Bölicke (Jhrg. 2009) und Karolin Philipp (Jhrg. 2008) war dieser Wettkampf die Vorbereitung auf den 10-Länderkampf. Beide Sportlerinnen wurden (wir haben dazu schon berichtet) in die Landesauswahl Brandenburg berufen und werden am kommenden Sonntag in Berlin an den Start gehen. Nora und auch Karolin, sowie die meisten Aufbauschwimmer konnten ihre Leistungen erneut steigern. Der neue Landesrekord der 10-jährigen Mädchen in 50 m Schmetterling konnte durch Nora auf 00:32,17 min verbessert werden und auch den Landesrekord in 100 m Lagen erschwamm sich Nora, welcher nun bei 01:17,64 min steht. Nora gewann nicht nur diese beiden Strecken, sondern holte sich auch den Sieg in 100 m Rücken und Freistil sowie in 50 m Kraulbeine. Damit gewann sie den Pokal für die punktbeste Einzelleistung der Jahrgangswertung 2008/2009. Karolin siegte in neuer persönlicher Bestleistung in 100 m Brust und in 100 m Lagen. Erfolgreich auf allen geschwommenen Strecken waren auch Liah Friedrich (Jhrg.2010) und Cosima Schlensog (Jhrg.2003). Liah gewann die 50 m Rücken und wurde jeweils Zweite in 50 m Brust, Freistil, Schmetterling und in 100 m Lagen. Cosima gelang der Sprung auf das oberste Treppchen in 100 m Brust und 100 m Lagen. Platz zwei in 100 m Freistil und Platz drei in 100 m Rücken rundeten ihren Erfolg ab. Sophie Niethe (Jhrg.2006) in 100 m Rücken und Felix Engelien (Jhrg.2009) in 100 m Brust konnten weitere Erfolge für die SG Aufbau erschwimmen. Sophie gelang weiterhin Platz zwei in 100 m Freistil und Lagen und Felix konnte mit neuer persönlicher Bestzeit Platz drei in 100 m Lagen erkämpfen. Die 10-jährige Marlene Kummer zeigte viel Kampfgeist und steigerte sich enorm, so das Marlene am Ende mit Zweiten Plätzen in 100 m Brust und Lagen sowie Platz drei in 50 m Kraulbeine belohnt wurde. Die Neunjährige Mia Busse gewann in 25 m Delphinbeine den zweiten Platz und Meggan Rusko (Jhrg.2008) war mit Platz drei erfolgreich in 100 m Rücken. Am Ende wurde eine gemeinsame Staffel mit dem ESV Frankfurt/Oder aufgestellt, welche den vierten Platz belegte.

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

28.09.19 – Pokalwettkampf in Schwedt

 
Schon zur Tradition geworden fuhren die Aufbau Schwimmer wie in jedem Jahr im September in die Uckermark zum Pokalwettkampf. Der Einladung nach Schwedt folgten 10 Vereine, so dass fast 200 Schwimmer um vordere Platzierungen in den jeweiligen Schwimmstilen und Strecken kämpften. Strahlende Gesichter bei allen 16 Sportlern der SG Aufbau am Ende der Veranstaltung, da jeder mindestens eine Medaille mit nach Hause nehmen konnte. Für die Trainer stand aber nicht die Anzahl der Medaillen im Vordergrund, obwohl dieses für die Schwimmer eine gute Motivation ist, sondern die Verbesserung der eigenen Bestzeit. Dieses Ziel konnte klar erreicht werden mit einer Quote von über 80 Prozent.  Nora Bölicke (Jahrgang 2009) verbesserte sogar ihren eigenen Landesrekord in 50 m Freistil auf 00:30,26 min und stellte den Rekord in 50 m Rücken von Sarah Drews (00:35,48 min) ein. Nora und Karolin Philipp (Jahrgang 2008) gewannen in ihren jeweiligen Altersklassen die Pokalwertung für die beste Einzelleistung nach der 1000 Punktetabelle. Nora erreichte für ihre Leistung in 50 m Freistil 417 Punkte und Karolin für ihre 50 m Brust 376 Punkte. Beide Mädchen gewannen mit ihren anderen Sportkameraden insgesamt 16 Gold-, 12 Silber- und 7 Bronzemedaillen. Nora gewann die 50 m Rücken, Freistil, Schmetterling sowie die 100 m Rücken und Freistil. Karolin konnte die 50 m Brust und Schmetterling sowie die 100 m Brust für sich entscheiden. Mit starken Leistungssteigerungen konnte Marlene Kummer (Jahrgang 2009) in 50 m und 100 m Brust zum Sieg schwimmen. Auch zwei erste Plätze erschwamm sich Meggan Rusko (Jahrgang 2008) in 50 m Freistil und Rücken. Liah Friedrich (Jahrgang 2010) gewann die 50 m Kraulbeine und Laurynus Lukosius, gleicher Jahrgang, die 50 m Delphinbeine. In ihren Hauptstrecken setzen sich Sophie Niethe (Jahrgang 2006/ 100 m Rücken) und Cosima Schlensog (Jahrgang 2003/100 m Brust) klar durch und konnten auf das oberste Podest klettern.
2. Plätze : Arthur Pehle (Jhrg.2009/ 50 m KB und D), Liah Friedrich ( 50 m und 100 m R), Louisa Pehle (Jhrg.2006/100 m R), Mia Busse und Ben Wagner (Jhrg.2010/ 50 m DB), Meggan Rusko (50 m D), Marlene Kummer und Sophie Niethe (100 m LG), Tim Stein (Jhrg.2008/ 50 m B), 8 x 50 m Freistil ( Alexis Mende, Lea Schwoch, Helena Thiele, Mia Busse, Nora Bölicke, Meggan Rusko, Liah Friedrich, Marlene Kummer)
3.Plätze : Karolin Philipp (200 m LG), Sophie Niethe ( 100 m B und F , 50 m D), Tim Stein (50 m D), Louisa Pehle (100 m LG), Ben Wagner (50 m B)

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

15.09.19 Elbepokal – Wettkampfauftakt im neuen Schuljahr in Dresden

 
Der erste Wettkampf der neuen Saison 2019/2020 führte die Aufbau Schwimmer in die sächsische Hauptstadt nach Dresden. Gespannt waren alle Trainer und Eltern wie das Training in den umstrukturierten Gruppen und auch nach der Schließung des Inselbades gleich zu Beginn des neuen Trainingsjahres angeschlagen hat. Erfreulich waren die guten Ergebnisse unserer Jüngsten Schwimmer Mia Buse und Ben Wagner, welche mit neuem Trainer und neuen Trainingskameraden den Sprung in eine andere Trainingsgruppe geschafft haben. Mit neuen persönlichen Bestzeiten überzeugte besonders Ben, welcher nicht nur in Brustbeine den dritten Platz belegen konnte, sondern auch den Brustmehrkampf als Dritter in seinem Jahrgang (2010) beenden konnte. Mia belegte in 50 m Kraulbeine einen tollen vierten Platz. Mit insgesamt 10 x Platz 1 und Platz 3 sowie 13 x Platz 2 in den Einzeldisziplinen sowie 4 Mehrkampferfolge und 6 x Platz 2 und 3 x Platz 3 im Mehrkampf waren die 15 Aufbau Schwimmer erfolgreich, da der 5. Elbepokal mit über 1700 Starts von 19 Vereinen schon sehr hochkarätig einzuschätzen ist. Am erfolgreichsten mit sechs Siegen in allen sechs Einzelstrecken war die 10-jährige Nora Bölicke. Damit gewann Nora auch in 2:47,05 min den Rückenmehrkampf sowie in 2:32.29 min den Mehrkampf im Freistil. Der zehnjährige Ben Schmidt setzte sich in 100 m Brust und 50 m Brustbeine durch, belegte in 50 m Brust den zweiten Platz und konnte somit in 3:22,79 min diesen Mehrkampf für sich entscheiden. Den Mehrkampf im Freistil beendete Ben als Zweiter. Dafür reichten zweite Plätze in 50 m Kraulbeine und 50 m Freistil sowie ein vierter Platz in 100 m Freistil. Charline Berg (Jahrgang 2007) konnte sich mit Platz eins in 50 m Brustbeine, Platz zwei in 50 m Brust sowie Platz drei in 100 m Brust in einer Gesamtzeit von 3:08,99 min den Sieg im Brustmehrkampf erkämpfen. Weitere zweite Plätze im Mehrkampf erschwammen sich Sophie Niethe (Jahrgang 2006/ Freistil), Louisa Pehle (Jahrgang 2006/Rücken), Karolin Philipp (Jahrgang 2008/ Brust), Cosima Schlensog (Jahrgang 2003/Brust) sowie Meggan Rusko (Jahrgang 2008/ Schmetterling). Einen dritten Platz im Brustmehrkampf der Zehnjährigen erkämpfte sich Felix Engelien und Meggan Rusko konnte den dritten Platz im Freistilmehrkampf des Jahrganges 2008 erreichen.Weitere Einzelplazierungen: Karolin Philipp (Platz eins in 100 m Brust und Platz zwei jeweils in 50 m Brustbeine sowie 50 m Brust), Cosima Schlensog (zweite in 50 m und 100 m Brust sowie Dritte in 50 m Brustbeine), Meggan Rusko (Zweite in 50 m Freistil und Schmetterling sowie Dritte in 100 m Schmetterling), Sophie Niethe ( zweite in 50 m Schmetterling und Delphinbeine sowie Dritte in 50 m Freistilbeine und Freistil und in 100 m Freistil), Felix Engelien (Zweiter in 50 m Brustbeine und Dritter in 50 m Brust und 100 m Brust), Louisa Pehle ( Dritte in 100 m Rücken)

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

Trainingscamp Bremsdorfer Mühle 2019

 
Zur Tradition geworden, fand in der letzten Ferienwoche wieder ein Trainingscamp für die Schwimmer der SG Aufbau Eisenhüttenstadt statt. Voller Vorfreude fanden sich Eltern und Kinder am Sonntag in der Jugendherberge der Bremsdorfer Mühle ein. Bei mitgebrachtem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, berichtete man über die Erlebnisse der letzten Ferienwochen. Anschließend konnten sich die Kinder  im nahegelegenen Treppelsee  erfrischen.  Mit einem leckeren Grillbuffet und netten Gesprächen fand der erste Abend sein Ende. Am Montag begann dann für die jungen Schwimmer, nach einer kurzen Nacht,  der Start in den Tag mit Frühsport. Nach einem ausgiebigen Frühstück wurden die Kinder mit drei Kleinbussen, gesponsert durch regionale Unternehmen, täglich zwischen Jugendherberge und Trainingsort gefahren. Neben dem täglichen Vormittagstraining in der Schwimmhalle kamen verschiedene  Abenteuer- und Erlebnisangebote nicht zu kurz. Hierbei  haben sich die Trainer tolle Sachen für die Kinder einfallen lassen. So stand neben Reiten in Schneeberg, Erklimmen des Kletterturmes in Beeskow auch ein Kinobesuch auf dem Programm. Bei dem Actionevent Seilbahnfahren rutschten die Kinder gesichert an einem Karabiner und einer Seilrolle an einem vorgespannten Seil entlang  durch den Schlaubetalwald.  Aufgrund kurzfristiger Veränderungen in den Trainingsgruppen, durften sich die Kinder am Dienstag über eine teambildende Kanufahrt auf der Spree freuen. Sowohl Kinder als auch Trainer hatten trotz der enormen Anstrengung  viel Spaß beim Paddeln. Das Highlight des Tages war dann der spontane Sprung in voller Montur in die Spree. Die gemeinsamen Erlebnisse dieser Woche stärkten auf jeden Fall, das Wir-Gefühl, den gegenseitigen Respekt, die Hilfsbereitschaft zwischen Groß und Klein und die Rücksichtnahme aller Teilnehmer. Um die rundum sport- und erlebnisreiche Woche ausklingen zu lassen, war das Lagerfeuer der richtige Ort, um sich bei den Trainern in gemütlicher Atmosphäre zu bedanken. Die Kinder überraschten ihre Trainerin Ramona Horn-Makoschey dann noch mit kleinen Dankesbriefen.  Über diese nette Geste zeigte sie sich sehr erfreut. Im Namen aller Eltern möchten wir allen Trainern und Unterstützern danke sagen für die geleistete Vereinsarbeit und  für die aufgebrachte  Zeit und Mühen, die sie in den vergangen  Jahren für unsere Kinder aufgewendet haben. Euer Herzblut, Eure Leidenschaft und Euer persönliches Engagement bilden das Fundament unseres Vereins. Macht weiter so!

 

(SchmBö)


  

30.05.-2.06.2019 – Nora, Sophie und Liah triumphierten in Esjberg (Dänemark)

 
Einen gelungenen Abschluss des Trainingsjahres erreichten unsere 11 AUFBAU Schwimmer beim diesjährigen 22. Schwimm Cup in Esjberg/Dänemark. Diesmal ging es nicht in eine Schule zur Übernachtung sondern das nahe gelegene Hostel war unsere Wohnstätte. Diese doch etwas kostenintensive Variante war eine gute Entscheidung und werden wir auch im nächsten Jahr nutzen. Dank der Eltern vor Ort war auch eine wettkampfgerechte Verpflegung gegeben. 81 Vereine aus 4 Ländern nahmen wieder an diesem Event teil. Unsere Schwimmer zeigten insgesamt starke Leistungen. Nicht nur gute Zeiten sondern auch Rekorde konnten von unseren Schwimmern aufgestellt werden. Nora Bölicke ( Jahrgang 2009) konnte zwei brandenburgische Landesrekorde knacken. Die 50 m Freistil beendete Nora in 00:31,23min und der neue Rekord in 50 m Schmetterling steht nun im Jahrgang 2009 bei 00:33,64 min. In beiden Strecken und auch in 25 m Freistil und 25 m Rücken stellte Nora einen neuen Meetingrekord auf. Nora gewann nicht nur diese fünf Kurzstrecken, sondern setzte sich auch in neuer persönlicher Bestzeit in 100 m Freistil durch. Ihr tolles Abschneiden rundete sie mit weiteren Medaillen ab. Silber in 100 m und 50 m Rücken , in 200 m Freistil und Bronze in 100 m Schmetterling kamen zu den 6 Goldmedaillen dazu. Sophie Niethe (Jahrgang 2006) verbesserte die Vereinsrekorde in 100 m Schmetterling, 200 m und 50 m Freistil und in 100 m Rücken. Auch in diesem Jahr schaffte sie es wieder auf das Podest zu schwimmen. Gold gewann Sophie in 200 m Freistil und in 50 m Rücken. Im abendlichen Finale erkämpfte sie sich noch eine Bronzemedaille in 100 m Rücken. Unsere jüngste Teilnehmerin in diesem Jahr war Liah Friedrich (Jahrgang 2010). Liah war durch ihre ältere Schwester schon öfters dabei, aber ging in diesem Jahr das erste Mal selbst an den Start. Ein riesiges Pensum stand für sie auf dem Programm. Liah schwamm sich in 7 Vorläufen ins Finale und erreichte dort mit Platz 4 ihre schwächste Platzierung, und dies gleich vier Mal. In 25 m Rücken konnte Liah als Zweite auf das Siegerpodest und Bronze gewann sie in 25 m Freistil, 50 m Schmetterling und 50 m Rücken. Eine weitere Finalteilnahme erkämpfte sich Meggan Rusko (Jahrgang 2008) in 50 m Freistil. Sie schwamm schon im Vorlauf eine neue persönliche Bestzeit, steigerte sich im Finale nochmals und belegte einen tollen sechsten Platz. Knapp das Finale verpasste Charline Berg mit Platz 9 im Vorlauf in 25 m Rücken und 25 m Brust.

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

18.05.2019 – 1. Eisenhüttenstädter Schwimmmeeting

 
Nun war es endlich so weit, am gestrigen Samstag fand im Inselbad Eisenhüttenstadt organisiert von der SG Aufbau der erste Schwimmwettkampf seit ca. 30 Jahren statt. Aus dem damaligen 50 m Wettkampfbecken wurde Anfang der neunziger Jahre ein 25 m Becken gebaut. Die Abteilung Schwimmen der SG Aufbau nahm es in die Hand mit vielen ehrenamtlichen Helfern dieses 25 m Becken wettkampftauglich zu machen. Nach 6 Monaten Vorbereitung konnte der erste Hütte Cup steigen. Die Stadtwerke stellten uns über ein Sponsoring die Halle günstig zur Verfügung und übernahmen auch die Kosten für die Pokale der punktbesten Leistung je Jahrgang auf den 50 m Strecken. Die Abteilung Schwimmen bedankt sich bei den Stadtwerken und auch bei allen anderen Sponsoren. Nach einer kurzen Eröffnung durch die Abteilungsleiterin und dem Bürgermeister Frank Balzer gingen Acht Vereine mit insgesamt 180 Sportlern an den Start. Nicht nur Frankfurt, Cottbus, Fürstenwalde, Schwedt, Senftenberg und Stahl Eisenhüttenstadt sondern auch die SG Schöneberg aus Berlin schenkten uns ihr Vertrauen und schickten ihre Sportler zum ersten Hütte Cup ins Inselbad. Mit 60 Schwimmern waren die Aufbauschwimmer am meisten vertreten, aber auch am aufgeregtesten da es der erste Heimwettkampf war. Die Ergebnisse zeigten aber, das im Inselbad schnell geschwommen werden konnte. Nora Bölicke, Jahrgang 2009, stellte in 50 m Schmetterling in einer Zeit von 00:33,99 min einen neuen Landesrekord in ihrem Jahrgang auf. 90 Prozent der 239 Starts unserer Mädchen und Jungen konnten mit neuen Bestzeiten abgerechnet werden. Isabella Dewerne (Jahrgang 2011), Ande Bührig (Jahrgang 2010), Sophie Niethe (Jahrgang 2006), Annabell Graf (Jahrgang 2004) und Cosima Schlensog (Jahrgang 2003) schafften es mit tollen Zeiten auf ihren Hauptstrecken jeweils die Pokalwertung zu gewinnen und die doch besonderen Pokale mit nach Hause nehmen zu dürfen. 45 unserer Schwimmer und Schwimmerinnen konnten sich in die Siegerlisten eintragen und davon 27 Kinder auf das oberste Podest klettern. Vier bzw. Fünf Starts und somit Vier oder Fünf Podestplätze schafften : Matteo Christian Dewerne (2013), Max Kliemank , Dennis Sparmann, Collin Spanehl ( alle 2012), Hannah Badorrek (2013), Marie Engelien (2012), Ande Bührig (2010), Ben Schmidt (2009), Nora Bölicke (2009), Karoline Philipp (2008), Annabell Graf (2004), Ole Einar Bührig , Sophie Niethe ( beide 2006), Charline Berg (2007), Meggan Rusko (2008), Cosima Schlensog(2003), Nora Bölicke (2009), Isabella Derwerne (2011).

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

01.06.2019 – Bei Bestenermittlung in Eberswalde erfolgreich

 
  Kurz vor den Sommerferien fanden, wie in jedem Jahr, in Eberswalde die Bestenermittlungen der acht- und neunjährigen Schwimmer und Schwimmerinnen statt. Alle Vereine des Landes Brandenburg schickten ihre Besten auf den 50 m Freistil, Rücken, Brust und den 25 m Schmetterling bzw. Delphinbeine an den Start. Auch eine kleine Schwimmgruppe der SG Aufbau kämfte in Eberwalde um den Titel bester Schwimmer im Jahrgang 2010 und 2011. Die beste Sportlerin der Eisenhüttenstädter war an diesem Tag Isabella Dewerne (Jahrgang 2011). Isabella unterlag nur in 50 m Freistil, konnte aber in allen anderen Strecken (50 m Rücken, 50 m Brust, 25 m Delphinbeine) zu Gold schwimmen. Die 50 m Freistil beendete sie als Zweite. Auch ihre Vereinskameradin Fiona Juderjahn beeindruckte mit tollen Zeiten und Platzierungen. In 50 m Rücken und 25 m Delphinbeine war nur Isabella schneller, so dass Fiona zwei Mal Silber erkämpfte und in 50 m Freistil noch Bronze erschwamm. Ande Bührig (Jahrgang 2010) siegte in neuer Bestzeit in 50 m Rücken und in 25 m Schmetterling und durfte als Zweiter auf das Siegerpodest in 50 m Freistil. Erwin Benke (Jahrgang 2011) freute sich am Ende über Silber in 25 m Delphinbeine. Geschwächt durch eine Erkältung ging Lenny Schmidt (Jahrgang 2011) an den Start. Deshalb besonders beachtlich sein vierter Platz in 50 m Freistil. Fynn Jonas Kreßler (Jahrgang 2011) und Ben Wagner (Jahrgang 2010) erreichten mit Platz 12 ihre besten Einzelergebnisse.

 

(Ramona Horn-Makoschey)


  

13.04.2019 – Starker Auftritt unserer Achtjährigen Schwimmer in Cottbus

 
  Während sich die meisten Aufbau-Schwimmer schon in den Osterferien befinden, starteten die Acht- und Neunjährigen beim Nachwuchsschwimmfest in Cottbus. 16 Vereine aus 4 Bundesländern und aus Polen nahmen an diesem Event teil. Unsere 6 Schwimmer aus dem Jahrgang 2011 sammelten insgesamt 8 x Gold-, 5 x Silber- und 4 x Bronzemedaillen aus dem Cottbuser Wasser. Alle Sechs gingen in 50 m Brust, 50 m Freistil, 50 m Rücken und 100 m Rücken an den Start. Schon ungewohnt die lange 50 m Bahn, waren auch die 100 m Rücken für Alle das erste Mal auf dem Programm. Für Nele Faßauer war dies sogar der erste Wettkampf auf einer 50 m Bahn und dies mit Erfolg. Gemeinsam mit Isabella Dewerne und Fiona Juderjahn konnte Nele in 100 m Rücken auf das Podest. Isabella gewann in 01:42,37 min, (diese Zeit bedeutete sogar Kadernormzeit für die Neunjährigen) vor Fiona und Nele. Auch die Jungs legten einen Dreifacherfolg hin. In 50 m Freistil gewann Lenny Schmidt mit einer tollen neuen Bestzeit von 00:41,27 min vor seinem Vereinskameraden Erwin Behnke und Fynn Jonas Kreßler. Lenny Schmidt war sogar an diesem Wettkampftag der erfolgreichste Schwimmer des Teams. Nicht nur die 50 m Freistil gewann er, sondern auch in 50 m Brust, 50 m Rücken und in 100 m Rücken kletterte Lenny auf das oberste Podest. Auf allen 50 m Strecken schaffte Lenny auch die geforderte Kadernorm des Landes. Gleiches gelang auch Isabella, welche die 50 m Brust und die 50 m Rücken für sich entschied und in 50 m Freistil nur ihrer Vereinskameradin Fiona knapp unterlag und Silber gewann. Eine weitere Silbermedaille in 50 m Rücken mit Erreichen der geforderten Normzeit komplettierte das tolle Abschneiden Fionas. Erwin stand seinen Schwimmkameraden in nichts nach und erkämpfte sich weitere Medaillen in 100 m Rücken die Silberne und auf der halben Distanz die Bronzene. Nele schaffte es noch in 50 m Brust als Dritte auf das Siegerpodest.Der Jahrgang 2010 war nur mit drei Sportlern vertreten. Ande Bührig konnte auf beiden Rückenstrecken (50 m, 100 m) Gold gewinnen und wurde jeweils mit Bronze in 50 m Freistil und 50 m Brust geehrt. Mia Buse 2010) erreichte mit Platz 6 in 100 m Rücken und Ben Wagner mit Platz 7 in 50 m Brust ihre besten Ergebnisse an diesem Tag.

 

(Ramona Horn-Makoschey)

 


30./31.03.2019 – Gelungener Testwettkampf in Dresden

 
  Bei schönstem Wetter lud der Dresdner Schwimmverein zum diesjährigen Frühjahrespreis nach Dresden ein. Nicht nur 43 deutsche Mannschaften, sondern auch 4 polnische und 2 czechische Vereine folgten der Einladung. So wurden am gesamten Wochenende 3210 Starts von 585 Schwimmern absolviert und dies bei einer perfekten Organisation. Für die 19 Aufbau-Schwimmer stand die Vorbereitung auf die kommenden Landesmeisterschaften im Fokus. Unsere Schwimmer sollten noch einmal Erfahrung mit der 50 m Bahn machen und so nah wie möglich an ihre Bestzeiten heranschwimmen. Um sich aber auf das Siegerpodest zu schwimmen waren bei diesem starken Feld, welches vorrangig aus Sportschülern bestand, top Zeiten notwendig. Nora Bölicke und Ben Schmidt, beide Jahrgang 2009, konnten bei allen ihren Starts auf das Siegerpodest klettern. Nora gewann die 50 m Rücken, Freistil und Schmetterling sowie die 100 m und 200 m Rücken. Ben erreichte Gold auf allen drei Bruststrecken (50 m, 100 m, 200 m) sowie in 200 m Lagen. Silber für Ben in 50 m und 100 m Freistil und 200 m Rücken und für Nora in 100 m und 200 m Freistil sowie Bronze in 100 m Schmetterling rundeten für beide ein erfolgreiches Wochenende ab. Meggan Rusko (Jahrgang 2008) trainiert seit einigen Wochen für die 200 m Schmetterling, welches eins der härtesten Rennen ist und wurde am Ende mit Gold belohnt. Auf der kurzen Distanz, den 50 m Schmetterling, gewann Meggy Bronze. Schwer starteten unsere Jüngsten in den Wettkampf. Ungewohnt für beide: die lange Bahn, der Wettkampf über zwei Tage sowie die harte Konkurrenz, brauchten Ande Bührig und Liah Friedrich (Jahrgang 2010) einige Starts um zur Sicherheit zurück zu finden. Beide erbrachten am zweiten Tag ihre besten Leistungen. Liah Friedrich gewann die 100 m Rücken und wurde Dritte auf der halben Strecke. Ande konnte jeweils Bronze in 100 m Freistil und 100 m Rücken erschwimmen. Sophie Niethe (Jahrgang 2006) erreichte durch neue Bestzeiten in 100 m Schmetterling Silber und in 50 m Rücken Bronze. Cosima Schlensog (Jahrgang 2003) konnte in ihrer Hauptstrecke, den 200 m Brust zu Bronze schwimmen. Knapp am Podest vorbei aber mit neuer persönlicher Bestzeit in 100 m Rücken erreichte Ben Badorrek (Jahrgang 2009) den vierten Platz. Helena Thiele (Jahrgang 2009), Fabienne Giesel (Jahrgang 2009) und Annabell Graf (Jahrgang 2004) freuten sich über Platz 6, ihrer besten Platzierung. Mia Busse (Jahrgang 2010) wurde Fünfte in 100 m Rücken, Charline Berg (2007) erreichte mit Platz Sieben ihre beste Platzierung und Ole Einar Bührig (2006) und Lea Schwoch (2008) wurden Achte auf ihren Hauptstrecken.

 

(Ramona Horn-Makoschey)

 


16.02.2019 – 5 Mehrkampfpokale für Eisenhüttenstädter Schwimmer in Frankfurt (O)

 
  Am Wochenende nahmen die SG Aufbau-Schwimmer am Frankfurter UNICEF – Wettkampf teil. So strahlendend wie das Wetter so strahlend waren auch die Gesichter der Sportler am Ende des Wettkampfes. Alle Schwimmer konnten mit neuen Bestzeiten die Heimreise antreten. Dabei waren Charline Berg (2007), Ole Einar Bührig (2006) und Alexis Mende (2007) am erfolgreichsten. Sie konnten in mindestens vier Disziplinen ihre alten Bestmarken unterbieten. 25 Gold- ,14 Silber- und 12 Bronzemedaillen sowie 5 Pokale wechselten den Standort und konnten mit nach Eisenhüttenstadt genommen werden. Für die Pokalwertung gingen die 100m Lagen, eine Beinstrecke und eine Gesamtstrecke in die Wertung ein. Bis zum Wettkampfende waren diese Ergebnisse spannend, da jeder Sportler in verschiedenen Strecken an den Start gehen konnte und nur das beste Ergebnis gezählt wurde. Besonders im weiblichen und männlichen Jahrgang 2009 wurde es mit Nora Bölicke und Ben Schmidt interessant. Beide haben mit den Frankfurtern Juliane Lier und Corvin Morino Rudolph gleichwertige Partner. Diesmal hatten aber Nora mit 784 Punkten und Ben mit 459 Punkten knapp die Nase vorn und freuten sich am Ende riesig über ihre Pokale. Charline Berg mit 819 Punkten, Karolin Philipp (2008) mit 704 Punkten und Ande Bührig (2010) mit 302 Punkten gewannen in ihren Jahrgängen die Mehrkampfwertung. Alle drei Schwimmer siegten auch in ihren 4 Einzeldisziplinen. Dabei war Charline in Brustbeine, Brust, Lagen und Freistil erfolgreich, Karolin gewann Brustbeine, Brust, Schmetterling und Lagen und Ande war siegreich in Lagen, Kraulbeine, Rücken und Freistil. Weitere Erfolge erschwammen sich Ben Schmidt (Brustbeine, Brust, Kraulbeine), Nora Bölicke (Kraulbeine, Freistil, Rücken, Schmetterling), Sophie Niethe (2006/Kraulbeine, Schmetterling), Ole Einar Bührig (Kraulbeine, Rücken), Liah Friedrich (2010/Rücken) und Louisa Pehle (2006/Delphinbeine). 2.Plätze gingen an : Sophie (Lagen, Rücken), Nora (Lagen), Ben (Lagen, Freistil), Ole Einar (Lagen, Freistil), Louisa (Rückenbeine), Felix Engelien (2009/ Brustbeine, Brust), Liah (Kraulbeine), Fabienne Giesel (2009/Schmetterling), David Gretschko (2008/Rücken), Lea Schwoch (2008/Freistil). 3.Plätze: Liah (Lagen, Freistil), Ben Badorrek (2009/Lagen, Freistil), Arthur Pehle (2009/Delphinbeine, Schmetterling), Fabienne (Kraulbeine), David (Kraulbeine), Louisa (Rücken), Ole Einar (Brust), Sophie (Freistil), Tim Stein (Brust).

 

(Ramona Horn-Makoschey)

 


12.01.2019 – Centschwimmen in Berlin

 
  Bereits zum 10.mal lud der BSV Friesen 1895 e.V. zum Cent-Schwimmen ein. Das Besondere an diesem Wettkampf besteht darin, dass die ersten Drei pro Jahrgang keine Urkunden bzw. Medaillen mit nach Hause nehmen konnten, sondern die erreichte Zeit in DSV Punkte umgerechnet wurden und diese Punkte in Cent ausgezahlt wurden. Alle Sportler mussten im Mehrkampf drei verschiedene Schwimmstile sowie verschiedene Schwimmstrecken absolvieren. Die zehn Besten pro Jahrgang gingen im Finale an den Start, wobei die Acht- und Neunjährigen 100 m Freistil und die älteren 200 m Freistil bzw. Lagen schwimmen mussten. Am Ende wurden alle Punkte addiert und die Platzierten geehrt. 19 Aufbau Schwimmer erreichten das Finale und Acht davon konnten sich unter die besten Drei schwimmen. Für unsere jüngsten Schwimmer aus dem Jahrgang 2011 war nicht nur diese Ehrung etwas Besonderes, sondern sie durften das erste Mal auf einer 50 m Bahn schwimmen und auch gleich 100 m Freistil im Finale absolvieren. Die Aufregung war aus diesem Grunde sehr groß und auch der Trainer war gespannt auf das Ergebnis. Alle fünf Schwimmer zeigten ein hervorragendes Abschneiden. Isabella Dewerne erreichte mit 598 Punkten bei den Mädchen und Lenny Schmidt mit 329 Punkten bei den Jungs die höchsten Punktzahlen und konnten somit auf das oberste Treppchen. Aber auch die Zweitplatzierten stellte die SG Aufbau. Fiona Juderjahn erreichte am Ende 495 Punkte und Erwin Behnke 277 Punkte. Auch Fynn Jonas Kreßler erreichte das Finale und wurde am Ende sehr guter Siebenter. Ande Bührig (Jahrgang 2010) sowie Nora Bölicke (Jahrgang 2009) zeigten ihrer Konkurrenz ihr Können und siegten souverän in ihren Jahrgängen, wobei Nora 1272 Punkte und Ande 497 Punkte am Ende erreichten. Durch eine starke Leistung im Finale konnte sich Ben Schmidt (Jahrgang 2009) noch um einen Platz verbessern und wurde mit 695 Punkten Zweitplatzierter. Meggan Rusko (Jahrgang 2008), im letzten Jahr noch knapp am Podest vorbei, schaffte durch gute konstante Leistung in allen Schwimmstrecken einen hervorragenden dritten Platz und freute sich am Ende über 1002 Cent. Fabienne Giesel (Jahrgang 2009), Liah Friedrich (Jahrgang 2010) und Sophie Niethe (Jahrgang 2006) beendeten ihre Mehrkämpfe mit dem undankbaren vierten Platz. Karolin Philipp (Jahrgang 2008) wurden am Ende Fünfte. Charline Berg (Jahrgang 2007) und Ole Einar Bührig (Jahrgang 2006) verbesserten ihre Vorkampfplatzierung im Finale und wurden jeweils Achte in ihren Jahrgängen. Marlene Kummer (Jahrgang 2009) als Sechste, Ben Wagner (Jahrgang 2010) als Siebenter und Felix Engelien (Jahrgang 2009) als Achter komplettierten das hervorragende Abschneiden der Aufbau Schwimmer.

 

(Ramona Horn-Makoschey)